Jürgens Musikszene

Die gute Nachricht

Written on 4. September 2017   By   in Musiker

Es wird wohl auch 2018 ein Auricher Stadtfest geben. Kaufleute der Auricher Altstadt haben sich vergangene Woche in die Diskussion eingeschaltet und Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst ihre gesammelten Ideen präsentiert.
Gedacht ist, die Bühnenanzahl von bislang sieben auf fünf zu reduzieren. Die Hauptbühne auf dem Marktplatz könnte kleiner ausfallen. „Da muss keine Festivalbühne stehen“ sagte der KV-Vorsitzende Udo Hippen.
Außerdem sollten sollten weniger Coverbands spielen, ergänzte Stefan Dunkmann. Er schlug vor, dass primär Bands aus der Region der auftreten sollten.


Jürgens Musikszene findet das eine ausgesprochen gute Idee.


 

Judith von Hiller

Written on 23. August 2017   By   in Jazz, Singer/Songwriter



Die Gedanken sind frei


Auf ihrem beeindruckenden Album „Schwebeflug“ balanciert Judith von Hiller stilsicher auf dem schmalen Grat zwischen Liedermacherei und Jazz. Man könnte das Resultat Pop-Chanson nennen, so schrieb die Leipziger Volkszeitung. Der Redaktion „Jürgens Musikszenze“ ist das folgende Video mit Judith von Hiller mehr als nur nur ein virtuelles „Gefällt mir“ Button wert. Auch wenn wir vor allem Musiker und Bands aus Ostfriesland vorstellen – Judith von Hillers Interpretation des alten Volksliedes „Die Gedanken sind frei“ mussten wir in einem Spezialformat einfach mal vorstellen.

 

Foto: Klaus Sonntag

Einfach mal vorbeischauen

Auf ihrem youtube-Kanal schreibt sie:

Dieses Lied ist sehr wichtig für mich. Ich wollte ihm ein neues, zeitgemäßes Gewand schenken, welches nicht in Gewohnheiten verharrt, sondern hellhörig werden lässt, damit der Text neue Aufmerksamkeit erhält. In der hier gezeigten Aufführung, in der die Jungs großartig spielen und dem Stück den letzten Schliff geben, ist mir leider ein kleiner Textfehler unterlaufen.

Es muß natürlich „Pulver und Blei“ heißen, ich habe in der Aufregung meines CD-Debüt-Konzerts „Pulver oder Blei“ gesungen, weil die Melodie an dieser Stelle zwei Töne hat, also auch Platz für zwei Silben sein könnte. Nun ja, zugute halten kann man mir, daß ich bis dato nicht lückenlos durchdacht habe, wie ein Gewehr funktioniert: das zählt nicht zu meinen Interessen!

Ich singe dieses Lied also hier nicht allein als ein Freiheits-, sondern zugleich auch als ein Friedenslied. 😉

Kontakt: